Authors: Schmidt, Harald
Title: Modelle, komplexe Systeme und Möglichkeiten von Zeitreihenanalysen zur sportlichen Leistungsoptimierung - theoretische und empirische Untersuchungen
Language (ISO): de
Abstract: Die Trainingswissenschaft sieht eine ihrer vorrangigen Aufgaben darin, Gestaltungs-modelle zur Optimierung von Leistung, Training und Wettkampf zu entwickeln.Eine systematische Analyse des Forschungsstandes ergab, dass zu dieser Thema-tik in der sportwissenschaftlichen Literatur eine Vielzahl unterschiedlicher Betrach-tungsweisen und Handlungsanweisungen vorhanden sind. Die existierenden Modell-ansätze bilden jedoch die sportliche Leistung und ihre Bedingungen nur reduktio-nistisch ab. Die hohe Komplexität durch die Vernetzung der Teilprozesse sowie die rückgekoppelten Entscheidungs- und Wirkungsmechanismen kommen darin nicht umfassend zum Ausdruck.Die vorliegende Arbeit möchte einen Beitrag zur theoretischen Fundierung des kom-plexen Systems der sportlichen Leistung auf Beschreibungsebene leisten, gekoppelt mit einem Erkenntnisgewinn für die praktische Leistungssteuerung. Sie knüpft an eine allgemeine Theorie komplexer dynamischer Systeme an, verbunden mit einer Hinwendung von linearen zu nichtlinearen Modellvorstellungen. In diesem Kontext werden die bedeutendsten Ansätze unter besonderer Berücksichtigung der Synerge-tik vorgestellt und Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede herausgearbeitet.Im empirischen Teil beinhaltet unser Forschungsansatz auf der Basis einer synerge-tischen Betrachtungsweise einzelfallbezogene Zeitreihenanalysen ausgewählter Sportarten, die den prozessualen Charakter der sportlichen Leistungsentwicklung durch die Analyse von Dynamiken in der subjektiven Selbsteinschätzung sowie von physiologischen Parametern thematisieren.Entsprechend der Grundhypothese der Selbstorganisation wurde entsprechend der Versklavungsannahme der Synergetik mittels Faktorenanalysen eine praktikable Komplexitätsreduktion der Systeme realisiert. Diese vereinfachten Systeme bilden die Grundlage für weitergehende Analysen zur Belastungsstruktur und zur Dynamik von Homöostaseverläufen auf Makro- und Mikroebene. Insbesondere galt unser Au-genmerk bei der Identifikation von Systemeigenschaften der Detektion von Regel-mäßigkeiten und Wirkungsgefügen. Abschließend wurde mit der Methode des Bootstrapping versucht, den Charakter der Dynamik (linear, Zufall, Chaos) der Sportlersysteme weiter einzugrenzen. Gleichzei-tig wurde mit dem selbstentwickelten Softwaresystem TISSY ein Instrument für die Hand des Trainers bzw. Athleten vorgestellt, das zeitreihenanalytische Prozessbe-trachtungen im Rahmen der Leistungssteuerung auf der Basis der erzielten Ergeb-nisse, aber auch darüber hinausgehend, ermöglicht.
Subject Headings: dynamical systems
Dynamische Systeme
Sport
sports
time-series-analysis
Zeitreihenanalyse
URI: http://hdl.handle.net/2003/21350
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-3185
Issue Date: 2005-05-24
Publisher: Universität Dortmund
Appears in Collections:Institut für Sport und Sportwissenschaft

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Schmidt.pdfDNB40.81 MBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.