Authors: Heid, Marleen
Title: „Weil eine Badewanne doppelt so groß ist wie eine Gießkanne“ – Vorgehensweisen und Fehlvorstellungen beim Schätzen von visuell-wahrnehmbaren Größen
Language (ISO): de
Abstract: Verschiedene quantitative Studien aus dem internationalen Raum belegen die ungenauen Schätzungen von Grundschulkindern beim Schätzen von Größen (Jones et al. 2012; Swan/Jones 1980). In einer qualitativen Interviewstudie wurde deshalb die mentale Tätigkeit des Schätzens untersucht. Der nachfolgende Beitrag stellt zunächst den theoretischen Hintergrund dar, um daran anschließend die Schätzstrategien sowie die Schwierigkeiten der Schülerinnen und Schüler mit dem mentalen Schätzprozess zu beschreiben.
URI: http://hdl.handle.net/2003/35401
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-17442
Issue Date: 2016
Publisher: Gesellschaft für Didaktik der Mathematik
Is part of: Beiträge zum Mathematikunterricht 2016, 50. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 07.03. bis 11.03.2016 in Heidelberg
Appears in Collections:2016

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
BzMU16 HEID Sch-ätzen.pdfDNB91.33 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.