Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorGreiving, Stefan-
dc.contributor.authorSchmitt, Hanna Christine-
dc.date.accessioned2021-04-30T06:17:03Z-
dc.date.available2021-04-30T06:17:03Z-
dc.date.issued2020-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/2003/40167-
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.17877/DE290R-22039-
dc.description.abstractKritische Infrastrukturen (KRITIS) sind komplexe, hochgradig vernetzte Systeme, die aufgrund der von ihnen erbrachten Versorgungsleistungen von unerlässlicher, ‚kritischer‘ Relevanz für moderne Gesellschaften sind. Gemäß § 2 Abs. 2 Nr. 3 Satz 4 des Raumordnungsgesetzes (ROG) ist „[d]em Schutz kritischer Infrastrukturen [..] Rechnung zu tragen“, was KRITIS in ihrem funktionalen, grenz- und systemüberschreitenden Charakter zu einer Aufgabe der Raumordnung macht. Diese Dissertation schafft eine Evidenzgrundlage zum Umgang mit KRITIS, indem Verständnis- und Operationalisierungsgrundlagen entwickelt werden, die KRITIS als komplexes System-von-Systemen (be-)greifbar machen. Dabei wird zunächst Kritikalität theoretisch erfasst, als distinktes Konzept entwickelt und die Notwendigkeit eines integrierten Kritikalitätsverständnisses argumentiert. Diese Grundlagen werden in einen Operationalisierungsansatzes überführt, der das sog. ‚Systemische Kaskadenpotenzial‘ von KRITIS-Teilsektoren (Elektrizität, Straßenverkehr, Wasserversorgung etc.) messbar macht. In der anschließenden Analyse des KRITIS-Gesamtsystems in Deutschland werden über diverse Auswertungs- und Aufbereitungsformen, bspw. Netzwerk- und Kaskadendiagramme sowie teilsektorbezogene Steckbriefe, bedarfsgerechte Verständnisgrundlagen sowie Informations- und Kommunikationsinstrumente geschaffen. Abschließend werden die Anwendungspotenziale dieser Evidenzgrundlage für unterschiedliche Akteur*innen diskutiert und gezeigt, dass über eine normative Klassifizierung des ‚Systemischen Kaskadenpotenzials‘ eine Grundlage zur Regelung und Gewichtung von KRITIS in der Raumordnung möglich wird.de
dc.language.isodede
dc.relation.hasparthttp://hdl.handle.net/2003/40170-
dc.subjectKRITISde
dc.subjectKritikalitätde
dc.subjectRaumordnungde
dc.subjectKaskadede
dc.subjectDeutschlandde
dc.subjectSystem-of-systemsde
dc.subjectKaskadenpotenzialde
dc.subjectSystemischde
dc.subject.ddc710-
dc.titleWas heißt hier eigentlich ‚kritisch‘?de
dc.title.alternativeEntwicklung einer Evidenzgrundlage zum Umgang mit Dissertation kritischen Infrastrukturen in der Raumordnungde
dc.typeTextde
dc.contributor.refereeBirkmann, Jörn-
dc.date.accepted2021-02-10-
dc.type.publicationtypedoctoralThesisde
dc.subject.rswkDeutschlandde
dc.subject.rswkKritische Infrastrukturde
dc.subject.rswkRaumordnungde
dcterms.accessRightsopen access-
eldorado.secondarypublicationfalsede
Appears in Collections:Sonstige Veröffentlichungen

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation_SchmittHC_Washeißthiereigentlichkritisch.pdfDNB76.6 MBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



Items in Eldorado are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.