Authors: Müller, Harald
Title: Müssen wir filtern
Language (ISO): de
Abstract: Jede öffentlich zugängliche Einrichtung, in der Kinder und Jugendliche Zugang zu Druck- und AV-Medien haben, muß die einschlägigen Vorschriften hinsichtlich des Jugendmedienschutzes beachten. Regelungen hierzu finden sich im Strafgesetzbuch (StGB) und im Gesetz über jugendgefährdende Schriften und Medieninhalte (GjSM). Durch das Informations- und Kommunikationsdienstegesetz (IuKDG) wurde das Internet in den Regelungsbereich des Jugendmedienschutzes miteinbezogen. Im GjSM ist jetzt von technischen Vorkehrungen" die Rede. Bedeutet dies nun, daß Bibliotheken auf jeden Fall Filtersoftware einsetzen müssen? Von Informatikern wird Filtersoftware technisch gesehen als Störfaktor angesehen, die weder perfekt funktioniert, noch gegen Hacker-Tricks abgesichert ist. Was bedeuten diese immer wieder vorgebrachten Einwände für die Rechtslage? Der Vortrag wird einerseits die zu beachtenden Rechtsvorschriften zum Jugendmedienschutz vorstellen, aus denen klare Handlungsanweisungen für Bibliotheken abgeleitet werden. Andererseits wird er sich mit den Auswirkungen der behaupteten Unzulänglichkeiten von Filtersoftware auf die rechtliche Situation des Jugendschutzes befassen.
URI: http://hdl.handle.net/2003/2232
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-14722
Issue Date: 2002-01-21
Provenance: Universität Dortmund
Is part of: 05. InetBib-Tagung vom 8. bis 10. März 2000 in Dortmund
Appears in Collections:05. InetBib-Tagung vom 8. bis 10. März 2000 in Dortmund

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
mueller.pdf80.12 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.