Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorRolff, Hans-Günter-
dc.contributor.authorBrüser-Sommer, Ehlert-
dc.date.accessioned2010-08-17T08:58:54Z-
dc.date.available2010-08-17T08:58:54Z-
dc.date.issued2010-08-17-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/2003/27372-
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.17877/DE290R-15652-
dc.description.abstractDie Qualitätsfrage im Schulwesen hat sich in allen Industriestaaten zu einer Kernfrage entwickelt. Dies gilt umso mehr für die 135 Deutschen Schulen im Ausland, die als private Schulen im Wettbewerb mit anderen internationalen Schulen an ihren Standorten stehen und Kunden gewinnen und an sich binden müssen. Für diese Schulen wurde ein eigenes „Pädagogisches Qualitätsmanagement" (PQM) entwickelt und in die Praxis umgesetzt. Das Basis-Modell hat Prof. Hans-Günter Rolff konzipiert. Die Weiterentwicklung und Umsetzung lagen in den Händen einer Bund-Länder-Projektgruppe. An dieser ist der Verfasser der Dissertation beteiligt. Das Alleinstellungsmerkmal des PQM gegenüber dem Qualitätsmanagement der 16 Länder in der Bundesrepublik Deutschland ist insbesondere der auf eine langfristige Entwicklung angelegte sowie umfassende Charakter. Zum PQM gehören Schulentwicklungsseminare, Selbstevaluation, Besuch Kritischer Freunde, Bund-Länder-Inspektionen (BLI) und Unterstützung durch PQM-Prozessbegleiter. Am Ende einer BLI steht eine Gütesiegelvergabe. An eine BLI schließt sich ein Pädagogisches Controlling an. Eine Besonderheit stellt auch das Beratungssystem dar: Die Rolle der Prozessbegleiter weist einen hohen Autonomiegrad auf. Sie agieren klientenzentriert. Schulaufsicht und Schulinspektion vermeiden Beratung. Sie folgen dem Konzept Rollenswitch statt Rollenmix, indem die Vertreter der Schulaufsicht und die Inspektoren einer Schule jeweils nur in einer dieser beiden Rollen begegnen. Forschungsziel der Dissertation ist eine Untersuchung von Wahrnehmung und Wirksamkeit der Bund-Länder-Inspektionen im Rahmen des Pädagogischen Qualitätsmanagements. Die Ergebnisse der Studie belegen, dass Ziele und Wirksamkeit des Pädagogischen Qualitätsmanagements Deutscher Schulen im Ausland vielversprechend sind. Die Bund-Länder-Inspektionen wirken in hohem Grade stimulierend auf die Qualitätsentwicklung ein. Die Schulen befinden sich in intensiven Prozessen der Qualitätsentwicklung und -Sicherung. Dabei orientieren sie sich an den Qualitätsanforderungen der das Auslandsschulwesen „Fördernden Stellen": Auswärtiges Amt, Zentralstelle für das Auslandsschulwesen und Beauftragte der Kultusministerkonferenz sowie der Länder. Die Studie benennt schließlich Optimierungsbedarf für das Qualitätsmanagement sowie das betreffende schulische Gesamtsystem. Außerdem werden offene Forschungsfragen identifiziert.de
dc.language.isodede
dc.subjectQualitätsmanagementde
dc.subjectSchulinspektionde
dc.subjectDeutsche Schulen im Auslandde
dc.subject.ddc370-
dc.titleBund-Länder-Inspektionen im Rahmen des Pädagogischen Qualitätsmanagements Deutscher Schulen im Auslandde
dc.title.alternativeStruktur- und Wirkungsanalysede
dc.typeTextde
dc.contributor.refereeBos, Wilfried-
dc.date.accepted2010-07-13-
dc.type.publicationtypedoctoralThesisde
dc.subject.rswkDeutsche Schule / Auslandde
dc.subject.rswkQualitätsmanagementde
dc.subject.rswkSchulentwicklungde
dc.subject.rswkBildungswesende
dc.subject.rswkEvaluationde
dc.identifier.urnurn:nbn:de:hbz:290-2003/27372-1-
dcterms.accessRightsopen access-
Appears in Collections:Institut für Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Diss 04.08.10.pdfDNB3.45 MBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.