Authors: Wojciechowski, Manfred
Title: Kontextmodellierung für das ambient assisted living
Language (ISO): de
Abstract: Die Zielstellung der Dissertation ist die Erarbeitung einer Methodik für die Kontextmodellierung im Rahmen des AAL. Zunächst wurden die besonderen Anforderungen aus der Anwendungsdomäne AAL an die Kontextmodellierung erarbeitet, besonders die Trennung zwischen Kontextinfrastruktur und den Diensten, die Bereitstellung dienstetyp-spezifischer Kontextmodelle und ihre Erweiterbarkeit, die Bereitstellung einer nutzerspezifischen Kontextmodellierung sowie die Berücksichtigung der Phasen der Entwicklung und Nutzung von AAL-Diensten. Es wurde eine Reihe aktueller Ansätze zur Kontextmodellierung anhand der Anforderungen bewertet und der Bedarf für einen weitergehenden Ansatz erkannt. Der in dieser Arbeit entwickelte Ansatz basiert auf einer zweidimensionalen Kontextmodellierung von "Einsatzzweck" sowie "Phasen der Entwicklung und Nutzung". In der ersten Dimension werden drei Ebenen der Abstraktion festgelegt: "Infrastruktur", "Dienste" und "Nutzerinteraktion" und in der zweiten vier Modelltypen identifiziert und den verschiedenen Phasen "Planung", "Definition", "Design", "Implementation", "Test", "Bereitstellung", "Übernahme" sowie "Betrieb" zugeordnet. Jeder dieser Modelltypen besitzt einen eigenen Fokus und eine eigene Darstellung. Beispielsweise definiert das konzeptuelle Kontextmodell eine graphische Repräsentation, der ein bereits bekannter Ansatz zur konzeptuellen Kontextmodellierung zugrunde liegt, welcher hier aber um fehlende Konzepte ergänzt wird. In die durch zwei Dimensionen aufgespannte Matrix werden die jeweils durch sie eingegrenzten Anforderungen eingeordnet sowie entsprechende Konzepte und Ausprägungen des Kontextmodells definiert. Die gemeinsamen Elemente des Kontextmodells sowie die Überführungen zwischen den einzelnen Elementen der Matrix werden durch das sie tragende Metamodell definiert. Die zweidimensionale Kontextmodellierung ist auch Bestandteil der Methodik, bei der sich fünf Schritte unterscheiden lassen: die Definition der Kontextinfrastruktur, die Instanziierung der Kontextinfrastruktur, die Definition der AAL-Dienstetypen, die Definition eines AAL-Dienstes, sowie die Instanziierung der AAL-Dienstemenge. Jede der Schritte beschreibt einen Teilschritt in der Realisierung einer intelligenten häuslichen Umgebung mit integrierten AAL-Diensten und definiert den notwendigen Ausschnitt aus dem zweidimensionalen Kontextmodell sowie die benötigten Werkzeuge, von denen die wesentlichen im Rahmen der Dissertation umgesetzt worden sind und so der Methodik zur Verfügung stehen. Die Definition der Schritte ermöglicht auch eine flexible Nutzung der Methodik für unterschiedlich komplexe Szenarien von kontextadaptiven AAL-Diensten.
Subject Headings: Ambient assisted living
Context awareness
End user modeling
Methodik
Modellierung
URI: http://hdl.handle.net/2003/27759
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-8861
Issue Date: 2011-05-23
Appears in Collections:LS 14 Software Engineering mit dem Schwerpunkt Entwicklung evolutionsfähiger Software und Systeme

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation.pdfDNB5.06 MBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.