Authors: Hirsch-Kreinsen, Hartmut
Title: Entwicklungschancen von Low-Tech-Industrien
Other Titles: Einfache Produkte intelligent produzieren
Developmental chances of low-tech industries producing simple products intelligently
Language (ISO): de
Abstract: Gegenstand des Beitrags sind Entwicklungsbedingungen und chancen eines industriellen Sektors, der aufgrund der hier produzierten einfachen Produkte als "Low-Tech"-Sektor bezeichnet werden kann. In der aktuellen wissenschaftlichen und politischen Debatte über die zukünftige industrielle Entwicklung wird dieser Sektor weitgehend ausgeblendet, da allein Hochtechnologien und wissensintensiven Wirtschaftsbereichen Zukunftschancen eingeräumt werden. Im vorliegenden Beitrag wird demgegenüber gezeigt, dass es sich bei dem Low-Tech-Sektor um einen Wirtschaftsbereich handelt, der durchaus auch in einem hoch industrialisierten Land wie Deutschland Entwicklungschancen aufweist. Diese basieren auf einer spezifischen industriellen Kompetenz, die als praktische im Anschluss an die wissens- und industriesoziologische Debatte begriffen werden kann. Um ihre jeweils verfügbare praktische industrielle Kompetenz zu mobilisieren, müssen Unternehmen spezifische Rationalisierungs- und Innovationsstrategien verfolgen. Wie anhand einer Reihe von Unternehmensfällen gezeigt werden kann, richten sich diese vor allem auf den nachhaltigen Wandel der in den Low-Tech-Unternehmen vielfach eingefahrenen Personal- und Organisationsstrukturen. Ausgehend von diesen empirischen Befunden werden in dem Beitrag abschließend einige Überlegungen zum derzeit viel diskutierten Begriff des Wissens und der Wissensarbeit skizziert.
This contribution focuses on the conditions and developmental perspectives of an industrial sector which can be termed as "low-tech" because of the simplicity and maturity of the products manufactured there. In the current scientific and political debate on future industrial development, this sector is being largely neglected. At the present stage only high-technologies and knowledge-based economic sectors have a future. However, this contribution shows that an industrial low-tech sector has developmental opportunities even in a highly industrialized country like Germany. These chances are based on industrial practical know-how which has come to light following the sociological debate on the relevance of knowledge and experience in modern production processes. To mobilize their practical industrial competence, companies have to introduce specific rationalization and innovation strategies. On the basis of several case studies it can be shown that these strategies are mainly aimed at changing their traditional organizational and personnel structures. Finally some critical arguments will be presented concerning the current debate on the importance of knowledge and knowledge work for future development.
Subject Headings: industrial competence
industrial structures
low-tech industries
knowledge work
work organization
URI: http://hdl.handle.net/2003/28301
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-1437
Issue Date: 2000-03-15
Publisher: Lucius & Lucius Verlagsgesellschaft
Appears in Collections:Heft 1

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
hirsch.pdf43.93 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.