Authors: Winkler, Ingo
Title: Intentionen und Problemlagen der Nutzung atypischer Beschäftigung im ostdeutschen Mittelstand
Other Titles: Intensions and problems with using atypical modes of employment in East German medium-sized enterprises
Language (ISO): de
Abstract: Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Nutzung atypischer Beschäftigung im ostdeutschen Mittelstand. Basierend auf den Ergebnissen einer explorativen Fragebogenuntersuchung werden zunächst die Nutzungsformen und die Nutzungsintensität von Leiharbeit, geringfügiger Beschäftigung, Teilzeitarbeit sowie Telearbeit untersucht. Hierbei lassen die Ergebnisse den Rückschluss zu, dass sich atypische Beschäftigungsformen in ostdeutschen KMU etabliert haben. Daran anschließend werden die Zielvorstellungen der Geschäftsleitungen dargestellt, die die Nutzung atypischer Beschäftigung leiten. Diese sind vorwiegend ökonomischer Natur. Hierbei wird auch die Wahrnehmung der Zielerreichung analysiert. Weiterhin wird auf Probleme fokussiert, die mit der Nutzung atypischer Beschäftigung in den untersuchten KMU auftreten. Dabei werden Antworten von Geschäftsleitungen und Arbeitnehmervertretern verglichen und Unterschiede herausgestellt. Es zeigt sich, dass Arbeitnehmervertreter mehr und zum Teil auch andere Probleme hervorheben als die Geschäftsleitungen.
This article deals with the usage of atypical modes of employment in East German medium-sized enterprises. It is based on the results of an explorative survey. First of all, the kinds and the intensity of different forms of atypical employment used by East German SMEs are examined. The results show that atypical employment has been established. Subsequently, the main goals of the company?s management that conducts the use of atypical employment will be pointed out. These goals are predominantly of economic nature. In this regard, perceptions of how to accomplish these goals will be analysed. Furthermore, focus will be placed on the difficulties the firms face when they use atypical employment. Here, the results of the management questionnaires will be compared to statements made by a set of worker representatives. The latter emphasise on more and partly different problems than the management does.
Subject Headings: future of work
labour
SME
Personal
Zukunft der Arbeit
URI: http://hdl.handle.net/2003/28643
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-1519
Issue Date: 2005-09-15
Publisher: Lucius & Lucius Verlagsgesellschaft
Appears in Collections:Heft 3

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
winkler.pdf53.39 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.