Authors: Dörre, Klaus
Title: Prekäre Arbeit
Other Titles: Unsichere Beschäftigungsverhältnisse und ihre sozialen Folgen
Precarious work. Insecure employment and its social consequences
Language (ISO): de
Abstract: Prekarität hat als Kategorie in den vergangenen Jahren Einzug in die gesellschaftlichen Diskurse gehalten, wird aber in der industrie- und arbeitssoziologischen Debatte noch unterschätzt. Der Beitrag geht von der Überlegung aus, dass die Dynamik flexibel-marktgetriebener Produktionsregime auch aus einer Prekarisierung von Erwerbsarbeit resultiert. Unsichere Arbeits- und Lebensverhältnisse werden nicht als ein Randphänomen gedeutet, das sich ausschließlich den "Outsidern" am Arbeitsmarkt zurechnen läßt. Vielmehr schwächen Prekarisierungsprozesse die soziale Integrationskraft nachfordistischer Arbeitsgesellschaften, indem sie bis weit in ihre als gesichert geltenden Bereiche eindringen. Zu den wichtigen arbeitspolitischen Schlussfolgerungen gehören unter anderem die Schaffung eines Umfeldes, in dem die "Prekarier" trotz schwieriger Arbeits- und Lebensbedingungen handlungsfähig werden/bleiben, wozu die Durchsetzung eines gesetzlichen Mindestlohnes ebenso zu zählen sind wie die Unterstützung von kollektiven Selbstorganisationsansätzen.
Within the last years precarity has as a category entered the discourses, however, it is still underestimated in the debates of industrial and labour sociology. The starting point of this text is the consideration that the dynamics of flexible market-driven production regimes is amongst other things a result of growing employment precarity. Insecure working and living conditions are not interpreted as a marginal phenomenon limited to the classical outsiders of labour market. On the contrary processes of growing precarity are weakening the forces of social integration in post-fordist formations by invading formerly secure zones. The text suggests some (labour-) political conclusions, e.g. the development of social contexts strengthening the capability of acting for those affected by precarious conditions. It also suggests the implementation of a legislative minimum wage as well as the support of approaches of collective self-organization.
Subject Headings: post-fordist labour society
precarious work
social insecurity
social integration
nachfordistische Erwerbsarbeit
soziale Integration
soziale Unsicherheit
prekäre Erwerbsarbeit
URI: http://hdl.handle.net/2003/28685
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-1527
Issue Date: 2006-09-15
Publisher: Lucius & Lucius Verlagsgesellschaft
Appears in Collections:Heft 3

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
doerre.pdf191.45 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.