Authors: Zimmermann, Caroline
Title: Belastung und Beanspruchung von Fluglotsen
Other Titles: Validierung und vergleichende Bewertung arbeitsanalytischer Fragebogenverfahren unter Einschluß objektiver Arbeitsplatzdaten
Taskload, ergonomics, and stress responses of air traffic controllers
Validation and comparative assessment of different task analysis instruments
Language (ISO): de
Abstract: Ein Fazit der Belastungs- und Beanspruchungsforschung (Rohmert, 1984; Schönpflug, 1987; Oesterreich & Volpert, 1999) ist das auch heute noch als unbefriedigend zu bezeichnende Ergebnis bisheriger Erhebungen zur subjektiven Belastung und Beanspruchung. Dies wird auf methodische und theoretische Defizite der Erhebungsinstrumente zurückgeführt. Die vorliegende Arbeit liefert einen Beitrag zur Klärung dieser Defizite hinsichtlich subjektiver Arbeitsanalyseverfahren, die die wahrgenommene Arbeitsbelastung erfassen. 63 Arbeitsanalyseverfahren wurden bezüglich ihrer Besonderheiten zusammengefaßt und klassifiziert. Die Erhebungsinstrumente SynBA-GA (Synthetische Beanspruchungsanalyse, Wieland-Eckelmann et al., 1996 a) und BEBA (Belastungsanalysehilfe für Bildschirmarbeit, Pohlandt et al., 1996 a) wurden an über 650 Fluglotsen untersucht und mit dem etablierten Verfahren SAA (Fragebogen zur subjektiven Arbeitsanalyse, Udris & Alioth, 1980) verglichen. Ihre Ergebnisse zeigen, daß sie insgesamt die Fluglotsenarbeitsplätze mit einer guten Validität erfassen. Hingegen erreichte die Reliablität nicht den üblichen Standard bei der Untersuchung der Flugsicherung. Bei allen Verfahren wich die interne Konsistenz (Cronbach´s alpha) deutlich von früheren Untersuchungsergebnissen der Autoren ab. Dies wird auf die im Vergleich zu Industrie- und Büroarbeitsplätzen sehr unterschiedliche Fluglotsentätigkeit zurückgeführt. Auffallend ist ferner, daß die drei Verfahren unterschiedliche Aspekte der Belas-tung erheben und nur geringfügige Überschneidungsbereiche aufweisen. Für den Arbeitsbereich Flughafen und Luftverkehr wird empfohlen, die Verfahren in entsprechenden Bereichen zu überarbeiten.Ein weiterer wichtiger Ertrag der Arbeit sind die Ergebnisse dieser Arbeitsanalyseverfahren bei Fluglotsenarbeitsplätzen. Es zeigte sich, daß die Fluglotsen im Tower etwas stärker belastet waren als die der Radararbeitsplätze. Von den Radarlotsen waren speziell diejenigen, die für den oberen Luftraum verantwortlich sind (UAC), geringer belastet als ihre Kollegen mit unterer (APP) und mittleren Luftraumverantwortlichkeit (ACC). Weiterhin wurden an allen Arbeitsplatztypen schlechte Arbeitsbedingungen durch die technische Ausstattung festgestellt. Beim Betriebs- und Organisationsklima wurden betriebliche Leistungen, Organisation und Kollegenverhalten besonders positiv, Information und Mitsprache sowie Interessenvertretung hingegen negativ eingeschätzt.
Although work stress research proceeded well during the last decades (Rohmert, 1984; Schönpflug, 1987; Oesterreich & Volpert, 1999), some aspects are not clarified satisfactory. Due to methodological as well as theoretical problems, especially self-report instruments obtaining the perception of work tasks and the resulting subjective stress need improvement. The thesis at hand contributes new methodological and theoretical evidence.63 task analyses instruments were summarised. Two of them, the SynBA-GA (Synthetische Beanspruchungsanalyse, Wieland-Eckelmann et al., 1996 a) and BEBA (Belastungsanalysehilfe für Bildschirmarbeit, Pohlandt et al., 1996 a) were conducted with over 650 German air traffic controllers (ATCOs). Moreover, they filled in the SAA (Fragebogen zur subjektiven Arbeitsanalyse, Udris & Alioth, 1980), which is well established and served for validation. All instruments modelled the ATCO task with good validity. However, reliability did not meet the usual standard in the investigation of air traffic controlling. The internal consistency (Cronbach´s alpha) of all instruments was significantly smaller than reported by the authors for other personnel. Certainly, the ATCO work is very different from previously investigated tasks, which most probably can explain part of the decreased reliability. However, the investigation also revealed that the three instruments obtained different aspects of stress and therefore are not concurrent. For this reason, the development of a specific instrument in air traffic management (ATM) is recommended. An important contribution of the thesis to ATM is the fact that tower work tended to be more stressful than radar work. Within the radar ATCOs, those of the upper air space (upper air control, UAC) described their work as less stressful than their colleagues in approach (APP) and area centre control (ACC). However, all ATCOs reported bad ergonomics and poor technical support. Especially, the management was criticised with respect to information policy and for not involving the operational staff in management decisions. In contrast, the co-operation with colleagues, work climate, wages, and social contributions were appreciated.
Subject Headings: Belastung
Beanspruchung
Ergonomie
Fluglotsen
Flugsicherung
Arbeitsanalyseverfahren
SynBA
BEBA
Fragebogen
Betriebs- und Organisationsklima
Beanspruchungshandlungsanalyse
taskload
ergonomics
stress response
work stress research
air traffic controllers
task analysis instruments
SynBA
BEBA
self-report instruments
URI: http://hdl.handle.net/2003/2934
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-448
Issue Date: 2002-01-15
Publisher: Universität Dortmund
Appears in Collections:Institut für Psychologie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
zimmercaro.pdfDNB1.14 MBAdobe PDFView/Open
zimmermann.ps8.39 MBPostscriptView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.