Authors: Kolzarek, Barbara
Title: Führen lernen mit Pferden?
Other Titles: Überprüfung eines Seminarkonzeptes für Führungskräfte
Language (ISO): de
Abstract: Untersuchungsgegenstand der vorliegenden Arbeit ist eine Fortbildungsreihe zum Thema Mitarbeiterführung, die bisher zwei mal durchgeführt wurde. Ein wesentliches Element des Konzeptes sind Praxisphasen, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Pferden arbeiten, um wichtige Aspekte des Führungsverhaltens zu erfahren und zu reflektieren.Ziel der Arbeit ist es, sowohl vor einem theoretischen Hintergrund das implizite Führungsmodell der Fortbildungsreihe zu untersuchen als auch aufgrund einer Befragung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu überprüfen, ob und auf welche Weise ein Lernen im Bereich der Mitarbeiterführung ermöglicht und unterstützt wird.Zunächst werden die Analogien zwischen der Führung von Pferden und der Führung von Menschen, auf denen die Seminaridee aufbaut, hergeleitet und beschrieben. Wesentliche Grundlage des Seminarkonzeptes ist die Annahme, dass es sich in beiden Fällen um individuelle, dynamische Führungs- und Kommunikationsbeziehungen handelt, die von beiden Parteien beeinflusst werden können. In einer kurzen Beschreibung des Konzeptes werden Inhalte, Methoden und Ziele der vier Seminarbausteine verdeutlicht.Den theoretischen Hintergrund der Arbeit bilden Führungs- und Lerntheorien. Es werden wesentliche Führungstheorien vorgestellt und daraufhin untersucht, welche theoretischen Hinweise sich in der Seminarkonzeption wiederfinden lassen. Es zeigt sich, dass viele der genannten Einflussfaktoren auf Führungserfolg in der Seminarkonzeption berücksichtigt werden und auch die Betonung der Sozialkompetenz und der Beziehungsgestaltung theoretisch fundiert ist. Da im Seminar der Focus auf Führung als sozialem Verhalten liegt, wird für eine Diskussion des Seminarkonzeptes aus lerntheoretischer Perspektive auf die sozial-kognitive Lerntheorie Banduras zurückgegriffen. Diese Diskussion wird ergänzt um die Anforderungen und notwendigen Lernprozesse, die Vaill aus einem systemischen Verständnis heraus für effektives Führungslernen als wichtig erachtet. Die Überprüfung ergibt, dass das Seminar gute Voraussetzungen für ein Modellernen im Sinne Banduras bietet. Die vielfältigen Möglichkeiten, die Wahrnehmung, den Umgang mit Beobachtungskriterien und Feedback zu trainieren, können zudem die Voraussetzungen verbessern, das eigene Verhalten bewusst zu steuern. Die meisten der von Vaill genannten Lernprozesse werden durch die Seminarkonzeption unterstützt. Vor allem für das expressive Führungslernen bietet das Training mit den Pferden hervorragende Möglichkeiten. Schließlich wird die Hypothese, dass die Teilnahme am Seminar zu Lernen über Führungsverhalten führt, mit Hilfe eines Fragebogens empirisch überprüft und tendenziell bestätigt. Aufgrund der geringen Fallzahl (6) ist die statistische Aussagefähigkeit zwar sehr begrenzt., dennoch veranschaulicht die Diskussion der Ergebnisse die Bedeutung des Trainings für Führungslernen.
Subject Headings: Führung
Führungstheorie
horse
Leadership
leadership theorie
learning theorie
Lerntheorie
Pferd
URI: http://hdl.handle.net/2003/2941
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-3014
Issue Date: 2003-02-17
Publisher: Universität Dortmund
Appears in Collections:Institut für Psychologie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
kolzarekunt.pdfDNB405.62 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.