Authors: Hegert, Harriet
Title: Anwendbarkeit des Bettungsmodulverfahrens mithilfe von Mobilisierungsfunktionen zur Prognose von Wandverschiebungen
Language (ISO): de
Abstract: Brand et al. (2009, 2010, 2011) stellen in umfangreichen Untersuchungen signifikante Abweichungen zwischen gemessenen und nach EB 102 auf der Grundlage von Mobilisierungsfunktionen ermittelten Verformungen fest. Aufgrund der unklaren Sachlage wurde der betreffende Absatz der 4. Auflage in der 5. Auflage der EAB gestrichen. In der vorliegenden Arbeit wird diese Fragestellung aufgegriffen. Es wird gezeigt, dass systematische Fehler bei den unter idealisierten Bedingungen abgeleiteten Mobilisierungsfunktionen oder beim Ansatz des Ausgangsspannungszustandes nach Weißenbach und Gollub (1995) bzw. EAB ausgeschlossen werden können. Eine erhebliche Verbesserung der Prognose des Bettungsverhaltens lässt sich durch Ansatz eines wirklichkeitsnahen Reibungswinkels im Sinne eines Mittelwertes anstelle eines unteren charakteristischen Wertes erreichen. Verwendet man den Vorschlag von Besler, lässt sich die Steifigkeit durch Einführung eines Korrekturfaktors unter Beibehaltung der in der Praxis üblichen abgeminderten Reibungswinkel erhöhen, und es sind nicht mehr getrennte Nachweise für den Grenzzustand der Tragfähigkeit und der Gebrauchstauglichkeit erforderlich.
Brand et al. (2009, 2010, 2011) show in extensive studies, that there is a big disagreement between measured and calculated wall movements based on mobilization functions recommended in EB 102. In consequence the respective section in the 4th edition was canceled in the 5th edition of the EAB. This problem is picked up in this work. It is shown, that systematical errors in the mobilization functions, which are developed under idealized conditions, or the approach of the initial stress condition by Weißenbach and Gollub (1995) or EAB can be excluded. A significant correction of the simulation of the subgrade reaction can be reached by the use of a realistic friction angle in the sense of a mean value instead of a lower characteristic limit. Using Besler’s approach, the stiffness can be increased by the introduction of a correction factor at the same time mentaning the reduced friction angle, which is normally taken into account in practice. Therefore it is not necessary to investigate separately the ultimate and the serviceability limit state.
Subject Headings: Bettungsmodulverfahren
Mobilisierungsfunktionen
Wandverschiebung
Passiver Erddruck
Subject Headings (RSWK): Deformation
Passiver Erddruck
URI: http://hdl.handle.net/2003/34825
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-16878
Issue Date: 2016
Provenance: Lehrstuhl Baugrund-Grundbau, Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen, Technische Universität Dortmund
Appears in Collections:Lehrstuhl Baugrund - Grundbau

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation.pdfDNB23.97 MBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.