Authors: Naße, Fabian
Title: Die Detektion interessanter Objekte unter Verwendung eines objektbasierten Aufmerksamkeitsmodells
Language (ISO): de
Abstract: Das visuelle System des Menschen ist in der Lage, komplexe Aufgaben, wie beispielsweise das Erkennen von Objekten und Personen, problemlos zu bewältigen. Mit dem Begriff Computer-Vision wird ein Forschungsgebiet bezeichnet, bei der die Fragestellung im Vordergrund steht, wie eine vergleichbare Leistungsfähigkeit in technischen Systemen erreicht werden kann. In dieser Dissertation wird diesbezüglich das Prinzip der visuellen Aufmerksamkeit betrachtet, dass einen wichtigen Aspekt des menschlichen Sehsystems darstellt. Es besagt, dass der bewussten Wahrnehmung ein unbewusster Prozess vorausgeht, durch den die Aufmerksamkeit selektiv auf potentiell wichtige oder interessante Sehinhalte gelenkt wird. Es handelt sich dabei um eine Strategie der effizienten Informationsverarbeitung, die ein schnelles Reagieren auf relevante Inhalte erlaubt. In diesem Zusammenhang bezeichnet der Begriff der visuellen Salienz die Eigenschaft von Sehinhalten, im Vergleich zu ihrem Umfeld hervorzustechen und deshalb Aufmerksamkeit zu stimulieren. Im Allgemeinen besteht für solche Inhalte eine vergleichsweise hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie für das beobachtende Individuum von Interesse sind. Diese Arbeit hat das Thema der aufmerksamkeitsbasierten Objektdetektion zum Gegenstand. Motiviert wird das Thema als eine Alternative zu wissensbasierten Objektdetektionsverfahren, bei denen Klassifizierungsmodelle mittels annotierten Beispielbildern angelernt werden. Solche Verfahren sind im Allgemeinen mit einem hohen manuellen Vorbereitungsaufwand verbunden, weisen eine hohe Komplexität auf und skalieren schlecht mit der Anzahl der betrachteten Objektkategorien. Die zentrale Fragestellung dieser Arbeit ist es deshalb, ob sich Salienz als Kriterium für eine effizientere Lokalisierung von Objekten in Bildern nutzen lässt. Aufbauend auf der These, dass gerade die interessanten Objekte einer Szene visuell salient sind, soll durch einen aufmerksamkeitsbasierten Ansatz eine schnelle und aufwandsarme Detektion solcher Objekte ermöglicht werden. Es werden in dieser Arbeit zunächst wichtige Grundlagen aus den Bereichen der Mustererkennung, des maschinellen Lernens und der Bildverarbeitung erläutert. Anschließend werden klassische Strategien zur Lokalisierung von Objekten in Bildern aufgezeigt. Dabei werden Vor- und Nachteile verschiedener Lokalisierungsstrategien im Hinblick auf den aufmerksamkeitsbasierten Ansatz betrachtet. Im Anschluss daran werden grundlegende Konzepte sowie einflussreiche Theorien und Modelle zur visuellen Aufmerksamkeit des Menschen aufgezeigt. Hieran schließt sich eine Betrachtung mathematischer Aufmerksamkeitsmodelle aus der Literatur an. Aufbauend darauf wird ein eigenes Aufmerksamkeitsmodell vorgeschlagen, dass Objektvorschläge ermittelt und anhand ihrer Salienz bewertet. Zwecks einer generischen Anwendbarkeit wird dabei ein rein datengetriebener Ansatz favorisiert, bei dem bewusst auf die Verwendung problemspezifischen Vorwissens verzichtet wird. Das Verfahren wird schließlich auf einem schwierigen Benchmark evaluiert. Dabei werden durch Vergleiche mit anderen Modellen aus der Literatur die Vorteile der vorgeschlagenen Methoden hervorgehoben. Des Weiteren wird bei der Betrachtung der Ergebnisse gezeigt, dass Salienz ein wichtiges Kriterium bei der generischen Lokalisierung von Objekten in komplexen Bildern darstellt.
Subject Headings: Visuelle Aufmerksamkeit
Salienz
Objektdetektion
Objektlokalisierung
Subject Headings (RSWK): Computervision
Visuelle Aufmerksamkeit
Salienz
Detektion
URI: http://hdl.handle.net/2003/35783
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-17809
Issue Date: 2016
Appears in Collections:Mustererkennung in Eingebetteten Systemen

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation_Naße.pdfDNB8.32 MBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.