Authors: Gombert, Lilian
Title: Work, leisure, and in-between: Zur Entstehung tagesspezifischer psychischer Beanspruchungswirkungen im Spannungsfeld zwischen Arbeit und Freizeit
Language (ISO): de
Abstract: Der schnelle technologische Wandel und die zunehmende Dienstleistungsorientierung verändern die Arbeitswelt und stellen Beschäftigte vor neue Herausforderungen. Das eigene Verhalten muss permanent an wechselnde Situationserfordernisse angepasst werden. Gleichzeitig verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit – die tradierten Strukturen von Arbeit lösen sich auf. Intention der vorliegenden Dissertation ist es, mit diesen Veränderungen einhergehende Belastungsquellen und deren Auswirkungen auf die psychische Gesundheit von Beschäftigten zu beleuchten. Während sich frühere Forschung vorwiegend mit den langfristigen Folgen chronisch hoher Belastungen beschäftigte, liegt der Fokus dieser Dissertation auf tagesspezifischen psychischen Beanspruchungswirkungen sowie möglichen Übertragungseffekten zwischen den Lebensbereichen Arbeit und Freizeit. Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Untersuchung von Schutzfaktoren dar, die zur Milderung der Beanspruchungswirkungen beitragen. Das Ziel sind eine differenzierte Analyse von kurzfristigen Belastungs-Beanspruchungs-Verläufen in der Gesamtsicht von beruflichem und privatem Umfeld und die Ableitung von Strategien für den Gesundheitsschutz, die bereits auf Tagesebene wirksam sind. Zu diesem Zweck werden drei empirische Studien auf Grundlage fragebogen-basierter elektronischer Tagebuchstudien durchgeführt, die die Analyse intraindividueller Zusammenhänge anhand statistischer Mehrebenen-Verfahren erlauben. In Studie I (N=86) werden tagesspezifische Zusammenhänge von Selbstkontrollanforderungen bei der Arbeit mit dem Erleben von Ich-Erschöpfung sowie damit assoziierten Vitalitätsbeeinträchtigungen in der Freizeit untersucht. Es wird außerdem geprüft, ob die psychische Distanzierung von der Arbeit die Übertragung der Beanspruchungswirkungen in die Freizeit abwendet. Studie II (N=74) ist der Untersuchung der unmittelbaren Auswirkungen beruflicher Smartphone-Nutzung in der Freizeit auf das Beanspruchungserleben (Ich-Erschöpfung, Bedarf nach Erholung) von Beschäftigten in der Freizeit gewidmet. Zudem werden Moderatoren-Effekte der Befriedigung psychologischer Grundbedürfnisse durch die eigene Arbeit analysiert. Thema von Studie III (N=63) ist die Frage, ob berufliche Smartphone-Nutzung nach der Arbeit auch den nächsten Arbeitstag beeinflussen kann. Hierzu werden verstärkende Interaktionseffekte zwischen beruflicher Smartphone-Nutzung in der Freizeit und Selbstkontrollanforderungen am folgenden Arbeitstag in der Entstehung von Ich-Erschöpfung geprüft. Ergänzend wird untersucht, ob Schlafqualität diese Interaktion abschwächt. Die Ergebnisse der drei Studien zeigen, dass sowohl Selbstkontrollanforderungen als auch die berufliche Smartphone-Nutzung bereits auf Tagesebene mit psychischen Beanspruchungswirkungen verbunden sind, die wechselseitig zwischen Arbeit und Freizeit übertragen werden. Für eine vollständige Abbildung der Belastungssituation von Beschäftigten müssen demnach beide Lebensbereiche berücksichtigt werden. Ferner weisen die Studienergebnisse auf wichtige Schutzfaktoren (psychische Distanzierung, Befriedigung psychologischer Grundbedürfnisse, Schlafqualität) hin, die Arbeitnehmer im Umgang mit den Belastungen unterstützen und vor kurzfristigen gesundheitlichen Folgen schützen können. Zusammenfassend liefert die Dissertation mithilfe aktueller methodischer Ansätze neue Erkenntnisse zur Entstehung tagesspezifischer psychischer Beanspruchungswirkungen im Spannungsfeld zwischen Arbeit und Freizeit. Sie enthält außerdem Impulse für den betrieblichen Gesundheitsschutz sowie Strategien zum Umgang mit akuten Belastungserfahrungen für Beschäftigte.
Subject Headings: Arbeitspsychologie
Arbeitsbelastung
Psychische Gesundheit
Selbstkontrolle
Tagebuchstudie
Subject Headings (RSWK): Arbeitspsychologie
Arbeitsbelastung
Psychische Gesundheit
Selbstkontrolle
URI: http://hdl.handle.net/2003/38117
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-20098
Issue Date: 2019
Appears in Collections:Institut für Psychologie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertationsschrift_Gombert.pdfDNB2.21 MBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.