Authors: Kalveram, Sandra
Title: Anwendung von Organozinnhydridhalogeniden in der organischen Synthese
Language (ISO): de
Abstract: Dibutylzinnhydridhalogenide Bu2SnHX bieten eine Alternative zu dem häufig angewandten Tributylzinnhydrid. Da sie bereits bei Raumtemperatur unter Bildung von Stannylradikalen zerfallen, ermöglichen sie Radikalkettenreaktionen bei wesentlich milderen Bedingungen als bei der Verwendung von Tributylzinnhydrid, außerdem erweist sich die Abtrennung von zinnorganischen Nebenprodukten als wesentlich einfacher. Es wurden verschiedene Hydride Bu2SnHX in Reaktionen eingesetzt, bei denen zuvor Tributylzinnhydrid angewendet wurde, um Unterschiede in Ausbeute und Selektivität zu untersuchen. Es wurden erfolgreich Reduktionen von Halogen- und Carbonyl-Verbindungen durchgeführt sowie reduktive Cyclisierungen, Ringerweiterungen und reduktive Aminierungen. Als problematisch erwiesen sich intermolekulare C,C-Verknüpfungen (Giese-Reaktion) und die Barton-McCombie-Reaktion. Es hat sich gezeigt, daß die gemischten Hydride Bu2SnHX wesentlich reaktiver sind, auch bei tiefen Temperaturen werden hohe Umsätze erzielt. Die H-Übertragung erfolgt schneller als bei Einsatz von Bu3SnH. Es wurden Methoden zur Verwendung katalytischer Zinn-Mengen untersucht.
Diorgano tinhydride halides Bu2SnHX are an alternative to the often used tributyltinhydride. As they are decomposing even at room temperature or below, they make free radical chain reactions possible under milder conditions than tributyltinhydride. Furthermore the removal of tin containing by-products is easier. Several mixed tin hydrides Bu2SnHX have been used in reactions, which have been carried out with tributyltinhydride before to investigate differences in yield and selectivity. Reductions of halogen- and carbonyl compounds have been performed successfully, as well as reductive cyclisations, ring expansions and reductive aminations. Intermolecular C,C-couplings (Giese-reaction) and the Barton-McCombie-reaction have been proved to be problematic. Mixed hydrides have been shown to be more reactive, high yields have been achieved even at low temperatures. The hydrogen-transfer is faster than in the case of tributyltinhydride. Methods have been investigated for the use of catalytic amounts of tin compounds.
Subject Headings: Organozinnhydrid
Organische Synthese
Radikalreaktionen
Reduktionen
Reduktive Cyclisierung
Ringerweiterung
Reduktive Aminierung
Organotinhydride
organic synthesis
free radical reactions
reductions
reductive cyclisations
ring expansion
reductive amination
URI: http://hdl.handle.net/2003/5543
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-15318
Issue Date: 2002-02-25
Publisher: Universität Dortmund
Appears in Collections:Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
SaKalveramunt.pdfDNB929.59 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.