Authors: Just-Hahn, Katharina
Löffeler, Thorsten
Rolles, Roland
Title: Flexibilität als Ziel beim Einsatz von Workflow-Management-Systemen
Other Titles: Methoden zur Anpassung, Aushandlung und kontinuierlichen Verbesserung
Language (ISO): de
Abstract: Können Informationssysteme dazu beitragen, die Reaktionsfähigkeit eines Unternehmens zu erhöhen? Wie müssen insbesondere Workflow-Management-Systeme technisch ge-staltet sein, wenn sie das Ziel der organisatorischen Flexibilität unterstützen sollen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Betrachtungen des vorliegenden Beitrags. Es werden Methoden vorgestellt, die der Anpassung von Workflow-Modellen dienen, und Vorge-hensweisen zur Aushandlung zwischen den Beteiligten eines Anpassungsprozesses dis-kutiert. Eine kontinuierliche Verbesserung der workflow-gestützten Geschäftsprozesse wird erst dann möglich, wenn zu den organisatorischen Konzepten geeignete Workflow-Management- Systeme hinzukommen, die die erforderliche Flexibilität bereitstellen. Die hierzu im Kooperationsverbund "Verbesserung von Geschäftsprozessen mit flexiblen Workflow-Management-Systemen (MOVE)" bisher erarbeiteten Lösungsvorschläge werden in dem Beitrag präsentiert.
Subject Headings: Arbeitsqualität
Geschäftsprozesse
WMS
Workflow-Management-Systeme
URI: http://hdl.handle.net/2003/2547
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-3196
Issue Date: 1998-11-06
Publisher: Universität Dortmund
Appears in Collections:LS 06 Informationssysteme und Sicherheit (ISSI), Information Engineering (IE)

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
emisa_gjlr.doc70 kBMicrosoft WordView/Open
emisa_gjlr.ps137.17 kBPostscriptView/Open
gothloro.pdf62.12 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.