Authors: Schorberger, Gregor
Title: Studie zum Projekt: schwul und katholisch in der Gemeinde Maria Hilf
Language (ISO): de
Abstract: Eine Kurzfassung der Dissertationsarbeit von Dr. Gregor Schorberger zur Studie zum Projekt: schwul und katholisch in der Gemeinde Maria Hilf. Eine christliche sonntägliche Gottesdienstgemeinschaft von und für Lesben, Schwule und ihre FreundInnen von 1991 bis 2006 in Frankfurt am Main (PSK). Sie ist in Deutschland die erste katholische schwule Gemeinschaft, die seit über zwanzig Jahren kontinuierlich einen Gottesdienst in einer römisch katholischen Kirche feiert. Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel fallstudienartig, das vom zuständigen Bistum Limburg kirchenrechtlich abgesicherte Projekt zu analysieren und zu bewerten. Die sonntägliche Form der Gottesdienstfeier nach römisch-katholischen Ritus, die Öffentlichkeit des Gottesdienstes, die ökumenische Gastfreundschaft, die basiskirchliche Orientierung und die zugrundeliegende schwule Befreiungstheologie sind fünf Merkmale der Gottesdienstgemeinschaft. Dementsprechend verteidigt der Verfasser in dieser Arbeit die These, dass Schwul-Sein und Katholisch-Sein kein Widerspruch ist, sondern homosexuelle Gläubige im Raum der katholischen Kirche einen anerkannten Ort haben. Besonderer Augenmerk liegt bei der Untersuchung aller Fakten auf die Sichtweise der GottesdienstteilnehmerInnen und der mit der Gemeinschaft eng verbundenen Personen (u.a. mit den ModeratorInnen, mit den zelebrierenden Priestern, GottesdienstleiterInnen, Sprechern- und ehrenamtlich tätigen PSK-Mitgliedern wie auch ReferentInnen und Gästen). Dazu hat der Verfasser mit ehemaligen und aktuellen Gemeindemitgliedern sowie mit Referenten und Gästen 23 Interviews geführt, um somit Einblick in das Leben der schwulen katholischen Gemeinde “von innen“ und „von außen“ zu geben. Diese Interviews sind vom Verfasser transkribiert worden. Wörtliche Passagen daraus hat er in seine Darstellung eingeflochten. Sie geben ein breites Spektrum von Lebenserfahrungen, Kritiken, Ansichten, Fragen und Hoffnungen in Bezug auf das Projekt wieder. Die Verantwortlichen des Projekts: schwul und katholisch in der Gemeinde Maria Hilf sind sich des fragmentarischen Charakters des PSK bewusst, d.h. eine in der Zeit pilgernde Gemeinschaft zu sein. Für den Verfasser gibt es an der Ernsthaftigkeit der Fragen und der Suche schwuler und lesbischer Katholiken nach einem christlichen Leben in Solidarität mit allen aus dem Glauben heraus, trotz aller moralischen Anfeindungen und Zurückweisungen aufgrund ihrer sexuellen Identität, keinen Zweifel. Er ist überzeugt, dass der „gute Samen“, der von den Lesbischwulen Gottesdienstgemeinschaften auf Grundlage einer basiskirchlichen Orientierung, schwuler Befreiungstheologien und der Dokumente des Zweiten Vatikanischen Konzils ausgestreut ist, nicht nur in PSK-Mitgliedern, sondern auch in vielen Katholiken (u.a. Bischöfen) hinsichtlich eines gerechteren, solidarischeren Miteinanders entsprechend der Frohen Botschaft Jesu Christi längst aufgegangen ist. Es geht, wie Hans-Joachim Sander schreibt, um die Macht des Lebens aus und in Gott und dem Glauben, dass das Reich Gottes kommt und das Heil des ganzen Menschengeschlechts wieder hergestellt wird (GS 45).
Subject Headings: Basiskirchliche Gemeinde
Eucharistiefeier
LesBiSchwule Gottesdienst-Gemeinschaften
Ökumenische Gastfreundschaft
Projekt: schwul und katholisch
Schwule Befreiungstheologie
Subject Headings (RSWK): Eucharistiefeier
Homosexualität
Offene Kirche
Theologie der Befreiung
URI: http://hdl.handle.net/2003/29866
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-4979
Issue Date: 2013-01-16
Appears in Collections:Katholische Theologie

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Dissertation.pdfDNB73.13 MBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.