Authors: Scheiner, Joachim
Title: Individualisierung des Verkehrsverhaltens?
Other Titles: Längsschnittanalysen für die alten Bundesländer 1976 bis 2002
Language (ISO): de
Abstract: In der Mobilitätsforschung gibt es eine wichtige, aber unbelegte These über einen historischen Verlauf. Diese behauptet, dass infolge von Individualisierung und Pluralisierung der Lebensstile die Determinationskraft struktureller Einflussgrößen, insbesondere Lebenslagen, für das Verkehrsverhalten im Zeitverlauf abnimmt. Auf der Grundlage von Längsschnittanalysen für den Zeitraum 1976 bis 2002 wird die Stichhaltigkeit dieser These anhand mehrerer Bausteine überprüft: die tages- und wochenzeitliche Verteilung von Wegen, die Verteilung von Aktivitätsmustern, und die Entwicklung der Güte von multivariaten Modellen des Verkehrsverhaltens sowie der Bestimmungsgrößen des Verkehrsverhaltens. Die Ergebnisse zeigen, dass die Determinationskraft der Modelle in der Tat rückläufig ist, auch wenn die Modelle nicht frei von methodischen Problemen der Vergleichbarkeit der vier Erhebungswellen sind. Insbesondere Lebenslagen und Pkw-Verfügbarkeit bestimmen das Verkehrsverhalten immer weniger, während die Relevanz räumlicher Rahmenbedingungen speziell für die Verkehrsmittelnutzung im Untersuchungszeitraum zugenommen hat. Auch die tageszeitliche Verteilung von Wegen hat sich spürbar nivelliert, was ebenfalls für Individualisierungstendenzen spricht. Die Entwicklung der wochenzeitlichen Verteilung von Wegen sowie der Verteilung von Aktivitätsmustern sind zu stark von methodischen Effekten überlagert, um inhaltlich interpretierbar zu sein.
In travel behaviour research, there is an important, yet unproved hypothesis about a certain historic development. It claims that, as a result of individualisation and pluralisation of lifestyles, travel behaviour is ever less affected by structural conditions, specifically by life situations. On the basis of longitudinal analyses for the period 1976 to 2002, the contribution studies the validity of this hypothesis by investigating three aspects: the daily and weekly temporal distribution patterns of trips, the distribution of activity patterns, and the changes in goodness-of-fit of multivariate models of travel behaviour as well as changes in determinants of travel behaviour over time. The results indicate that the power of the models decreases indeed, although there are certain methodological problems affecting the models, which are related to differences between the four survey waves. Specifically, life situations and car availability seem to affect travel behaviour ever less, whereas spatial conditions have grown even more important, particularly for the use of transport modes. The temporal structure of trips over a randomly selected day becomes more equally distributed over time; this indicates a tendency of individualisation as well. The changes in weekly patterns of temporal distribution as well as in the distribution of activity patterns are strongly affected by methodological problems.
Subject Headings: Wohnstandortwahl
multivariate Analyse
Verkehrsentwicklung
Mobilität in Deutschland
KONTIV
Verkehrsverhalten
Lebenslage
Verkehrsmittelnutzung
Subject Headings (RSWK): Lebensbedingungen
Verkehrsverhalten
Verkehrsentwicklung
Mobilität
Multivariate Analyse
URI: http://hdl.handle.net/2003/40701
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-22559
Issue Date: 2006-04
Appears in Collections:Arbeitspapiere des Fachgebiets Verkehrswesen und Verkehrsplanung

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
AP15_von_Joachim_Scheiner.pdfDNB591.39 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



Items in Eldorado are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.