Authors: Polaczek, Christa
Title: Studienerfolg in den Ingenieurwissenschaften
Other Titles: Eingangsvoraussetzung Prognose Validität
Language (ISO): de
Abstract: Langzeitstudenten, Studienabbrecher und mangelnder Ingenieurnachwuchs sind Themen, die seit einigen Jahren durch die Presse gehen. Eine differenzierte Studie an der Fachhochschule Aachen soll Aufschluss darüber geben, welchen Einfluss schulische Vorkenntnisse auf den Studienerfolg in den Ingenieurwissenschaften besitzen. Ein Schwerpunkt dieser Studie sind dabei die Grundkenntnisse im Fach Mathematik, die in der schulischen Mittelstufe erworben werden. Diese werden über einen Eingangstest erhoben. Zusätzlich werden Eingangsvoraussetzungen wie schulische Noten und Art des Schulabschlusses in die Studie mit einbezogen. Bisher haben 1389 Studienanfänger ihre Daten freiwillig für diese Studie zur Verfügung gestellt. Für den ersten Jahrgang liegt der Studienerfolg nach vier Semestern vor. In allen Untergruppen erweisen sich die Vorkenntnisse im Fach Mathematik als der Prädikator mit der höchsten Prognosefähigkeit für einen erfolgreichen Studienbeginn.
URI: http://hdl.handle.net/2003/30963
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-6534
Issue Date: 2007
Publisher: Gesellschaft für Didaktik der Mathematik
Is part of: Beiträge zum Mathematikunterricht 2007, 41. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 25.3. bis 30.3.2007 in Berlin
Appears in Collections:2007

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
132.pdfDNB138.31 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.