Authors: Brandt, Birgit
Title: Kollektives Problemlösen
Other Titles: eine partizipationstheoretische Perspektive
Language (ISO): de
Abstract: In der mathematikdidaktischen Diskussion wird in den letzten Jahren immer wieder betont, dass ein Lernen auf eigenen Wegen mit einem Lernen von- und miteinander verbunden werden soll. Im Mathematikunterricht der Grundschule finden sich zunehmend aktiv-entdeckende Unterrichtangebote, aber eher in Form individualisierender Differenzierung und weniger in einer durch Kommunikation und Kooperation geprägten Unterrichtskultur. In einem Forschungsprojekt zum kollektiven Problemlösen soll die Aufgabenkultur, die sich für den Mathematikunterricht der Grundschule aus dem Ansatz der "substanziellen Aufgabenformate" (z.B. Wittmann 1995) heraus ausgebildete hat, in kooperativen bzw. kollektiven Lernarrangements im Unterrichtsalltag eingebunden werden. In der forschungsmethodologisch als Design-Based-Research angelegten Studie sollen diese Realisierungen im Unterrichtsalltag genutzt werden, um Wechselbeziehungen zwischen kooperativen und fachlichen Aspekten der Bearbeitungsprozesse zu beleuchten. Grundlage für die Analyse von Strukturen und Strukturierungen entsprechender Lernformen bildet das partizipationstheoretische Modell fachlichen Lernens (Krummheuer & Brandt 2001).
URI: http://hdl.handle.net/2003/31381
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-13317
Issue Date: 2009
Publisher: Gesellschaft für Didaktik der Mathematik
Is part of: Beiträge zum Mathematikunterricht 2009, 43. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 02.03. bis 06.03.2009 in Oldenburg
Appears in Collections:2009

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
080.pdfDNB123.9 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.