Authors: Erath, Kirstin
Prediger, Susanne
Title: Was wird zum Erklären gelernt? Konstitution eines Lerngegenstands in der Klasseninteraktion
Language (ISO): de
Abstract: Erklären lernt man im Mathematikunterricht nicht durch Instruktion oder reine Konstruktion, sondern in den Interaktionen zwischen allen Beteiligten. Doch was genau wird in den jeweiligen Klassen dazu tatsächlich gelernt? Ist der Lerngegenstand überhaupt in allen Klassen gleich? Wenn nicht, inwiefern unterscheidet er sich? Die interdisziplinäre Videostudie INTERPASS untersucht Mathematik- und Deutschklassen des 5. Jahrgangs im Hinblick auf mikrokulturell etablierte sprachliche Praktiken (120 h Video). Die Konzeptualisierung von Erklärpraktiken als Navigieren durch epistemische Felder ermöglicht die Erfassung der fachkulturell-epistemischen Dimension einer solchen Praktik (Prediger & Erath 2014; Erath & Prediger 2014). Der Beitrag skizziert an zwei Fallbeispielen die Kontingenzen zwischen in verschiedenen Mikrokulturen etablierten Praktiken.
URI: http://hdl.handle.net/2003/33111
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-15537
Issue Date: 2014
Publisher: Gesellschaft für Didaktik der Mathematik
Is part of: Beiträge zum Mathematikunterricht 2014, 48. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 10.03.2014 bis 14.03.2014 in Koblenz
Appears in Collections:2014

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
BzMU14-4ES-Erath-93.pdfDNB682.99 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.