Authors: Katzenbach, Michael
Bicker, Ursula
Cramer, Julia
Leufer, Nikola
Knipping, Christine
Title: Vielfalt wahrnehmen durch diagnostische Interviews 2
Other Titles: Erfahrungen aus der Arbeit in Schule und Beratung
Language (ISO): de
Abstract: Zentrales Anliegen des neuseeländischen Numeracy Development Project (NDP) ist es, Schülerleistungen durch die Professionalisierung von Lehrkräften zu verbessern. Professionalität wird dabei sowohl in fachlicher als auch in diagnostischer Hinsicht verstanden: „The effective teacher of mathematics and statistics has a thorough and deep understanding of the subject matter to be taught, how students are likely to learn it, and the difficulties and misunderstandings they are likely to encounter” (Ministry of Education 2008a, S. i). In einem Kooperationsprojekt der Gesamtschule Bremen-Mitte (GSM), der Universität Bremen und des Landesinstituts für Schule in Bremen sind das diagnostische Interview und einige Lerneinheiten des NDP überarbeitet und durch Studierende in der Lehramtsausbildung erprobt worden. Erfahrungen dieses Projekts werden im Folgenden vorgestellt. Mit dem Fokus auf der Frage: „Was passiert eigentlich nach den Interviews?“ schließt dieser Beitrag direkt an den Beitrag „Vielfalt wahrnehmen durch diagnostische Interviews 1“ von Katzenbach et al. (in diesem Band) an.
URI: http://hdl.handle.net/2003/33197
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-1085
Issue Date: 2014
Publisher: Gesellschaft für Didaktik der Mathematik
Is part of: Beiträge zum Mathematikunterricht 2014, 48. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 10.03.2014 bis 14.03.2014 in Koblenz
Appears in Collections:2014

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
BzMU14-4ES-Katzenbach-219.pdfDNB765.9 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.