Authors: Kolter, Jana
Eilerts, Katja
Title: „Echtes“ Modellieren – auch in der Grundschule!? Explorative Untersuchung mit Schülern der Klassen 1 bis 5
Language (ISO): de
Abstract: „Beim Modellieren geht es darum, eine realitätsbezogene Situation durch den Einsatz mathematischer Mittel zu verstehen, zu strukturieren und einer Lösung zuzuführen sowie Mathematik in der Realität zu erkennen und zu beurteilen.“ (Blum et al., 2007, S. 40 f.). Modellieren ist eine der allgemeinen mathematischen Kompetenzen, die Schüler entsprechend der Bildungsstandards während ihrer Schullaufbahn erlangen sollen. Modellieren ist eine sehr komplexe Tätigkeit, dennoch – oder deshalb! – wird befürwortet, ab der ersten Klasse mit entsprechenden Aufgaben zu arbeiten und Modellierungskompetenz zu fördern: Kinder modellieren bereits vor der Einschulung in realen Situationen, gerade zu Schulbeginn gehen sie noch spontan, kreativ und unbefangen an Aufgaben heran. Hier können Sie sich im Argumentieren und Kommunizieren üben und durch die Anbindung an den Sachverhalt und durch enaktives Nachstellen der Situation in Zahlenräumen und mit Operationen agieren, die über den „normalen“ Unterricht weit hinausgehen (Maaß, 2011). Mit diesem Beitrag möchten wir konkrete Ansätze vorstellen, wie in der Primarstufe „echt“ modelliert werden kann und diskutieren, welchem Aufbau ein Modellierungsunterricht für die Grundschüler folgen kann, um die verschiedenen Teilkompetenzen behutsam anzubahnen und auszubauen.
URI: http://hdl.handle.net/2003/33209
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-1063
Issue Date: 2014
Publisher: Gesellschaft für Didaktik der Mathematik
Is part of: Beiträge zum Mathematikunterricht 2014, 48. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik vom 10.03.2014 bis 14.03.2014 in Koblenz
Appears in Collections:2014

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
BzMU14-4ES-Kolter-323.pdfDNB1.34 MBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.