Authors: Schoffer, Olaf
Title: Ist die Hebelwirkung der Grund für Asymmetrie in ARCH- und GARCH-Modellen?
Language (ISO): de
Abstract: Moderne Varianten von ARCH- und GARCH-Modellen für Kapitalmarktdaten (z.B. EGARCH, GJR-GARCH, A-PARCH) berücksichtigen außer den zweiten Momenten auch die Beziehung zwischen ersten und zweiten Momenten (Asymmetrie). Eine Erklärung dieser Asymmetrie ist die Hebelwirkungshypothese. Die Hebelwirkung (leverage effect) ist jedoch nur für bestimmte Arten von Kapitalmarktdaten relevant und damit als Erklärung der Asymmetrie heranziehbar. Diese Arbeit weist empirisch nach, daß asymmetrische GARCH-Modelle in der Tat vor allem für Aktienrenditen und weniger für Änderungsraten von Wechselkursen den Erklärungsgehalt erhöhen.
URI: http://hdl.handle.net/2003/5072
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-15163
Issue Date: 2000
Publisher: Universitätsbibliothek Dortmund
Appears in Collections:Sonderforschungsbereich (SFB) 475

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
2000_51.pdfDNB273.63 kBAdobe PDFView/Open
tr51-00.ps334.36 kBPostscriptView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.