Authors: Naumann, Jürgen
Title: Entwicklung und Test der dritten H1-Triggerstufe
Language (ISO): de
Abstract: Um nach Umbau des HERA-Speicherrings von der um den Faktor fünf erhöhten Luminosität profitieren zu können, indem bei einer effizienten Unterdrückung des Untergrunds gleichzeitig eine hohe Selektivität bei der Datenaufzeichung exklusiver Endzustände ermöglicht wird, baut die H1-Kollaborationen einen schnellen, auf Spurkammerinformationen basierenden Trigger.<p></p>Dieser Fast Track Trigger (FTT) gliedert sich in die ersten drei Stufen des bestehenden H1-Triggersystems ein. Zunächst werden für ausgewählte Drähte der zentralen Spurkammer Spursegmente in vier radialen Triggerlagen identifiziert, um diese in der zweiten Stufe zu vollständigen Spuren zusammenzufügen. Eine nachfolgende Spurparameteranpassung liefert die dreidimensionalen Eingangsdaten für die als FTT-L3 bezeichneten dritte Stufe des Fast Track Triggers.<P></p>Aufgabe von FTT-L3 ist die Identifikation exklusiver Endzustände innerhalb von etwa 100 musec. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde ein Konzept für FTT-L3 entwickelt und in einem Testaufbau umgesetzt. Als Plattform für Selektionsalgorithmen dient eine Farm von Prozessorkarten, die in einem VME-System integriert sind. Neben der Programmierung dieser Prozessorkarten wurde ein Konzept für den schnellen Datentransfer innerhalb des Systems und zu verschiedenen Schnittstellen entwickelt. Durch Testmessungen konnte gezeigt werden, daß das beschriebene System in der Lage ist, die Spezifikationen zu erfüllen.<P></p>Weiterhin wurde ein modulares Datenauslesesystem für den gesamten FTT entwickelt und in Betrieb genommen. Damit ist es möglich, Daten des FTT über das zentrale H1-Datennahmesystem aufzuzeichnen.
To benefit from the increase in luminosity by a factor of five anticipated after the upgrade of the HERA storage ring, the H1 collaboration is building a Fast Track Trigger (FTT). It's aim is to provide a high selectivity for exclusive final states accompanied by an efficient background reduction.<p></p>The FTT fits into the first three levels of the existing H1 trigger system. The first level identifies track segments within each of the four radial trigger layers formed by selected signal wires of the central H1 drift chambers. The segments are taken as input data for the second level where they are combined to complete tracks. A subsequent track parameter fit provides full three-dimensional track information which are passed to the third level FTT-L3.<P></P>FTT-L3 should be able to identify exclusive final states within 100 musec. Within the scope of this theses a concept for FTT-L3 has been developed and a test set-up has been built. The selection algorithms are implemented on a farm of processor boards integrated in a VME system. In addition to the programming of these boards several data paths for high speed data transmission within the system and to interfaces have been set up. Test measurements have revealed that the system described in this theses is able to fulfill the given specifications.<P></P>In addition a modular data read-out system for the FTT has been developed which is described in this theses. After commissioning it has become possible to pass FTT data to the central H1 data acquisition.
Subject Headings: HERA
H1
Trigger
FTT
fast track trigger
invariante masse
VME
CPU
FPDP
Spurkammer
storage ring
fast track trigger
drift chamber
particle detector
URI: http://hdl.handle.net/2003/2370
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-5001
Issue Date: 2003-04-22
Publisher: Universität Dortmund
Appears in Collections:Experimentelle Physik V

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
naumann.ps21.25 MBPostscriptView/Open
naumannunt.pdfDNB10.2 MBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.