Authors: Frank, Andreas
Krauss, Stefan
Title: Wie kann Wissenschaftspropädeutik im Fach Mathematik aussehen?
Language (ISO): de
Abstract: Der Übergang von der Schule zur Hochschule ist in keinem Fach so schwierig wie in Mathematik. Bereits vor mehr als 100 Jahren konstatierte Felix Klein diese große Diskrepanz und sprach von doppelter Diskontinuität, da Lehramtsstudierende beim Übertritt in das Lehramt ein zweites Mal mit einer solchen Diskrepanz konfrontiert werden (Klein, 1908). Auch wenn es seitdem sowohl in der Gestaltung der gymnasialen Oberstufe als auch in der des Lehramtsstudiums viele Veränderungen gab, scheint die Feststellung Kleins immer noch aktuell zu sein (Hefendehl-Hebeker, 2013). Inwieweit können Wissenschaftspropädeutische Seminare in der gymnasialen Oberstufe (Bayern) einen Beitrag dazu leisten, zumindest die "erste Diskontinuität" zu verringern? Im vorliegenden Beitrag wird eine Studie vorgestellt, die der Beantwortung dieser Frage nachgeht.
URI: http://hdl.handle.net/2003/36442
http://dx.doi.org/10.17877/DE290R-18443
Issue Date: 2017
Provenance: Gesellschaft für Didaktik der Mathematik
Is part of: Beiträge zum Mathematikunterricht 2017
Appears in Collections:2017

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
BzMU-2017-FRANK_Andreas.pdfDNB939.16 kBAdobe PDFView/Open


This item is protected by original copyright



All resources in the repository are protected by copyright.